Geldanlage über Robo-Advisor

Robo-Advisor, sogenannte Anlageberater im Internet, drängen hierzulande immer stärker auf den Markt und bieten mit ihren digitalen Anlagevorschlägen damit eine günstige Alternative zur Bankberatung. Diese neue Art der Geldanlage über das Internet, bei der Algorithmen anstatt Menschen Anlagevorschläge unterbreiten, soll einfach, günstig und bequem sein.

Wissenswertes zur Geldanlage über Robo-Advisor

Viele Leute fühlen sich unsicher, wenn es um ihre Geldanlage geht. Wollen sie an den Entwicklungen der Börsen teilhaben, stellen sich Fragen wie: Soll ich lieber Aktien oder Fonds kaufen? Lege ich in Europa oder eher weltweit an? Der übliche Weg führt dann meist zur Bank. Diese verkauft ihren Kunden jedoch oft nur hauseigene Produkte, für die sie hohe Abschlussgebühren oder Provisionen zahlen. Meist sind diese Produkte auch nicht die besten ihrer Klasse. Mittlerweile gibt es jedoch eine ganze Reihe von jungen Firmen, sogenannte Fintechs, die neue Technologien für den Finanzsektor nutzbar machen und eine computergestützte Beratung und Vermittlung anbieten.

Dieses Service kostet natürlich auch Geld. Robo-Advisor verlangen für eine Vermögensverwaltung zwar deutlich weniger als eine Bank, es ist jedoch auch weitaus günstiger sein Geld in Eigenregie auf Tagesgeld, Festgeld, Fonds oder Aktien aufzuteilen. Wer aber nicht die Zeit hat, sich mit diesen Themen zu befassen und eher zu den bequemen Anlegern gehört, für den sind Robo-Advisor eine brauchbare Alternative.

Wie funktioniert ein Robo-Advisor?

Das Verfahren eines Robo-Advisor ähnelt sich zu Beginn sehr stark wie bei einer Bank- oder Vermögensberatung. Anleger müssen ein paar Fragen zu ihrer persönliches Situation beantworten, meist zur Anlagesumme, der Anlagedauer und ihrem verfügbaren Einkommen.

Weiterhin ermitteln die digitalen Berater, welche individuelle Risikoneigung ein Anleger hat und welches Risiko er damit eingehen kann. Dazu soll der Anleger einschätzen, wie er mit bestimmten Marktsituationen umgehen würde, beispielsweise wenn Aktienkurse fallen. Nachdem die Fragen durchlaufen wurden, erhält der Anleger einen Vorschlag zur passenden Geldanlage. Es ist daher auch für jeden Anlegertyp etwas dabei. In das Portfolio kann er dann mit wenigen Klick investieren. Viele Robo-Advisor ermöglichen es ihren Kunden, bereits ab sehr niedrigen Mindestanlagebeträgen von nur 10 Euro zu investieren.

Full-Service Lösung oder nur Unterstützung bei der Geldanlage?

Mittlerweile buhlen mehr als ein Dutzend Robo-Advisor um die Gunst der Kunden. Damit Sie den Überblick behalten und die richtige Lösung für sich auswählen können, geben wir Ihnen folgend einige wichtige Informationen und Ratschläge mit an die Hand. Grundsätzlich verfolgen die Robo-Advisor unterschiedliche Ansätze, die den Grad der Serviceleistung maßgeblich bestimmen. Einige bieten eine komplette Vermögensverwaltung an, andere hingegen geben nur Tipps.

Robos mit Rund-um-Betreuung

Full-Service Robo-Advisor unterliegen direkt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin). Sie geben dem Kunden nicht nur digitale Anlagevorschläge sondern betreuen auch fortan die Geldanlage und nehmen Umschichtungen zwischen den einzelnen Anlagekategorien bei Marktschwankungen vor. Die Anleger bekommen eine vollständige Vermögensverwaltung.

Robos mit Teil-Betreuung

Robo-Advisor dieser Kategorie kümmern sich nicht um alles, liefern jedoch Anlagevorschläge und dienen als Vermittler. Anleger geben die Geldanlage nicht vollständig aus der Hand. Sie werden vor Änderungen und Umschichtungen am Depot gefragt und müssen diesen zustimmen.

Robos als Tippgeber

Anleger haben hier die Geldanlage vollständig in ihrer eigenen Hand. Die Robo-Advisor agieren als reine Tippgeber und unterstützen mit hilfreichen Informationen. Die Kunden suchen ihre Produkte meist selbst aus, investieren eigenverantwortlich und behalten ihr Depot selbst im Blick.

Für welchen Robo-Advisor entscheide ich mich?

Geld von einem Robo-Advisor verwalten zu lassen liegt im Trend. Schon seit bereits fünf Jahren gibt es die computergestützten Helfer zur digitalen Vermögensverwaltung im Internet. Der große Vorteil: Es lässt sich bequem von Zuhause aus steuern, lästige Gänge zur Bank entfallen. Und für die Sicherheit ist dank gesetzlicher Regelungen auch gesorgt: Anbieter einer digitalen Portfolioverwaltung (Full-Service Lösungen) werden von der BaFin, der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, beaufsichtigt.

Wie sich die die einzelnen Robo-Advisor in Sachen Wertentwicklung schlagen, lässt sich momentan noch schwer sagen, da viele von Ihnen noch nicht lange genug am Markt sind. Über viele Jahre und Marktphasen hinweg lässt sich der Anlageerfolg besser beurteilen. Bei einigen der Anbieter können Sie aber Informationen über die vergangene Wertentwicklung finden. Wichtig ist jedoch vor allem, dass das Verhältnis zwischen sicheren und riskanten Anlagen stimmt.

Für die folgende Übersicht haben haben wir uns bewusst für die folgenden drei Full-Service Anbieter entschieden. Warum? Quirion ist Testsieger und bester Robo-Advisor bei Stiftung Warentest, Scalable Capital ist Deutschlands Marktführer und verwaltet bereits mehr als 1 Milliarde Euro bei 35.000 Kunden. Ginmon hingegen ist nach eigener Aussage eines der am schnellsten wachsenden Robo-Advisor in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz).

Quirion

5000 EuroMindestanlage
  • Deutschlands beste digitale Geldanlage
  • Testsieger Stiftung Warentest
  • Service-Kosten: 0,48% p.a.
  • Portfolio-Kosten: ca. 0,26% p.a.
  • seit September 2013 am Markt

Scalable Capital

10000 EuroMindestanlage
  • Deutschlands Marktführer
  • über 1 Mrd. € verwaltetes Vermögen
  • Service-Kosten: 0,75% p.a.
  • Portfolio-Kosten: ca. 0,21% p.a.
  • seit Januar 2016 am Markt

Ginmon

5000 EuroMindestanlage
  • Führende digitale Vermögensverwaltung
  • eines der am schnellsten wachsenden Robo-Advisor
  • Service-Kosten: 0,75% p.a.
  • Portfolio-Kosten: ca. 0,24% p.a.
  • seit Mai 2015 am Markt